Monatsarchiv für April 2009

Lange Laufintervalle

Mittwoch, den 29. April 2009

N’Abend zusammen,
ja ist der denn bekloppt, jetzt schreibt er schon zweimal am Tag? Nein, aber bevor ich in die Heia gehe habe ich mir gesagt berichtest du kurz vom Tag, da du auch des öfteren “länger” nichts schreibst.

Zusatztraining

Mittwoch, den 29. April 2009

Guten Morgen,
es ist kurz vor sieben und ich bin nicht beim Training, da ich gerade den Kaninchenstall sauber gemacht habe, Wäsche gewaschen und zusammengelegt, gesaugt und was weiß ich noch nicht alles machen durfte. Jenny und die Kleinen sind mit Ute und Inga ne Woche nach Alicante und kommen erst am Donnerstag wieder, so dass [...]

Noch 4 Wochen bis zum Wettkampf

Samstag, den 25. April 2009

N’ Abend,
am Donnerstag war ich 2h locker in der Eifel mit dem Rad unterwegs. Übrigens mit meinem Wave TT Zeitfahrrad, da ich mich entschieden habe auf Lanzarote, im Gegensatz zu den Vorjahren, auch mit diesem Rad zu starten. Ich werde sozusagen einen praktischen Test machen, was denn nun bei den Bergen, dem schlechten Fahrbahnbelag und [...]

“Letzte Ruhewoche”

Mittwoch, den 22. April 2009

Guten Morgen,
am Sonntag bin ich direkt bei Sonnenaufgang um kurz nach 6 los(Brrr…. noch schweinekalt) und dann 5h und 142 km mit dem guten Wave Zeitfahrrad in der Eifel unterwegs gewesen. Ziel war Düren, wo ich als Teamchef unsere Rennfahrer bei Rund um Düren betreut habe. Es war ein super spnnnendes Rennen und die Jungs [...]

Scheiss Laufen

Samstag, den 18. April 2009

N’Abend zusammen,
wie schon in der Überschrift geschrieben:Scheiss Laufen! Denn ich sitze hier und bin mächtig am Arsch nach der nachmittäglichen Laufeinheit. Aber der Reihe nach….
Am Donnerstag war ich 3h und 81km in der Eifel mit dem Rad unterwegs und ich merkte, dass das Bahntraining am Vortag doch ein paar Spuren hinterlassen hatte. Ich fühlte mich [...]

Bahneinheiten werden länger

Mittwoch, den 15. April 2009

Guten Abend,
am Ostermontag war ich wie angekündigt bei Rund um Köln als Sportlicher Leiter unterwegs. Unsere Jungs waren sehr engagiert und mein Bruder hatte nen super Tag und wurde hervorragender Achter.
Morgens vorher war ich übrigens noch ne halbe Stunde Laufen.