Zwei Tage vor dem Ironman Lanzarote 2018

Hallo zusammen,

so, gestern abend gut angekommen und ausnahmsweise auch eine gute erste Nacht gehabt im Hotel.
Heute morgen bin ich dann mit Oli ins Meer und bin Arndt und Alex entgegen geschwommen. “Entgegen geschwommen” hört sich doch irgendwie cool an ;)
Das Wasser empfand ich als echt kalt. Es war mein erstes Freiasserschwimmen in diesem Jahr und wenn ich denn immer Freiwasser schwimmen könnte, dann würde mir der Part sicher noch mehr Spaß bereiten. Es war nur so eine Eingewöhnung und daher ging es nach 1500m direkt zum Frühstück.

Nach ausgiebigem Frühstück ging es dann aufs Rad. Eigentlich mache ich an dem 2.Tag vor dem Wettkampf gar nix, aber da ich ja gestern abend erst gekommen bin, wollte ich zumindest kurz das Rad mal ausprobieren. So bin ich dann die ersten 15km der Wettkampfstrecke raus und dann wieder zurück. Und mal ganz ohne zu übertreiben, die neue Strecke ist echt schwer und sicher noch ne Ecke schwerer als die der Vorjahre. Bei KM 11 hatte ich schon 330Höhenmeter! Wenn du dann Samstag aus dem Wasser kommst und da direkt hoch musst, kann es passieren(sollte natürlich nicht…) das dir das Laktat direkt aus den Ohren kommt. Aber ich finds grundsätzlich gut, obwohl ich ja noch nicht weiß ob es mir entgegen kommt, jedoch es sollte ein faires Rennen dadurch werden.

Testen wollte ich wie ich schon sagte, ob alles am Rad funktioniert. Desweiteren habe ich mich entschieden, bei den Laufrädern noch was zu ändern. Eigentlich wollte ich hinten das Swissside Hadron Ultimate 825 und vorne das 625 Pendant fahren. Ich finde die Laufräder echt klasse, bin nur bezüglich des Vorderrades und dessen Höhe bei dem böigen Seitenwind etwas skeptisch. Da ich kein 425 Rad verfügbar hatte, habe ich kurzerhand noch ein flacheres Enve Vorderrad eingepackt, heute getestet und für gut befunden.

Nach einem Mittagssnack gings dann zur Anmeldung und Wettkampfbesprechung in den Club La Santa und eigentlich gabs nicht wirklich soviel Neues.
Im Club La Santa war natürlich die Hölle los, nicht nur Triathleten, sondern auch die “Aerobicfraktion” ist da stark vertreten.
Startnummer 242 hofft nun immer mehr, dass übermorgen alles gut klappt.

Schlaft gut,

Markus

Einen Kommentar schreiben