Der Tag vor dem Ironman Hawaii 2018

Hallo zusammen,

der Tag vorm Rennen ist immer schon etwas spannend. Monatelanges Traning für den Tag der Tage…..
Meine grösste Sorge ist in diesemJahr und meist auch sonst, das alles glatt läuft, sprich keine Schlägereien beim Schwimmen, keine Defekte auf dem Rad, keine gesundheitlichen Probleme und sonst auch halt problemlos durch zu kommen.
Problemlos heißt natürlich nicht ohne körperliche Ausreizung und mentale Belastung, sondern einfach dasich unabhängig von allem meine Leistung bringen kann.
Dabei gehts mir gar nicht drum, welche Zeit ich schwimme und wieviel Watt ich trete oder gar welchen Schnitt ich laufe. Das ist in diesem Jahr komplett nebensächlich!
Klar, werde ich den Wettkampf nicht im Genußrempo angehen, sondern schon mein Bestes aus mir rausholen wollen und das ist dann sicher nicht immer ein Genießen ;)

Heute morgen bin ich noch 33km mit ein, zwei Vorbelastungen auf dem Highway unterwegs gewesen und bin anschließend noch 10min gekoppelt.
Nach so einem Ruhetag muß man erst mal wieder in Schwung kommen.
Dann lange und ausgiebig Beutel gepackt und Rad zum x-ten Mal gecheckt.

Dann gings zum Rad Check In und da war das Kistern schon greifbar.

So, genug geschrieben. Es würde mich sehr freuen, wenn ihr morgen der Nummer 975 die Daumen drückt. Ich kann es sicher gebrauchen.

Danke und viele Grüße,

Markus

P.S: Ich werde natürlich versuchen zeitnah zu berichten

Eine Reaktion zu “Der Tag vor dem Ironman Hawaii 2018”

  1. Die Waltrop Fan Base

    Die Daumen sind ganz fest gedrückt
    Gib Gas

Einen Kommentar schreiben