Ironman China - Wettkampfbericht

Guten Abend zusammen,

ich liege jetzt hier auf dem Bett und bin total am Arsch, aber auch sehr glücklich über den heutigen Tag.
Eigentlich habe ich gar keine Lust mehr zu schreiben, aber da ich schon soviele liebe Kommentare bekommen habe, nun natürlich ein paar Worte zum Ironman China 2010:
Aufgstanden um 3.00, kurz geduscht und Gymnsatik für meinen lädierten Rücken gemacht, Flaschen gefüllt und dann um kurz vor 4 ab zum Frühstück. Es gab Toastbrot und Trockenkuchen mit dick Erdbeermarmelade.
Um 5.15 haben wir dann den Shuttlebus zum Start genommen und dort angekommen habe ich das übliche gemacht. Rad gepumpt und alles 10mal kontrolliert. Auf Toilette gewesen, übrigens sehr appetitlich hier wenn man im Stockdunkeln auf ein Dixie-Klo muss, wo aber nur ein Loch im Boden ist und keine Schüssel….
Dann ging es schon los. Die Profis starteten um 7.00 aus dem Wasser, wir sind danach in 5er Gruppen vom Strand aus ins Wasser gesprungen. Es waren auf einem Y-Kurs 4 Runden zu schwimmen. Es war natürlich viel Betrib im Wasser auf so einer kurzen Runde und ab der 2 Runde waren dann auch schon Überrundungen an der Tagesordnung, so dass man eigentlich nicht besonders schnell schwimmen konnte. Zumindest ich nicht…., so habe ich es dann ruhig angehen lassen und bin ungefähr als 40 aus dem Wasser gekommen in 59:48min(4.Alterslasse). Beim ersten Wechsel hatte ich natürlich Problem mit meinem Rücken, da der Neo nicht aus ging und die Socken nicht an wollten.
Auf dem Rad konnte ich dann endlich loslegen, wobei ich mir jedoch vorgenommen hatte, nicht Vollgas zu fahren. Es waren 2 Runden a 90km (waren 91) zu fahren und langsam wurde es heiß und dazu noch sehr stürmisch. In der ersten Runde lief es wie Sau und ich war schnell bis auf Platz 5 overall vorgefahren. Die Strecke war wellig, aber vom Prinzip einfach, wenn da nicht Sonne und Wind gewesen wären!
Es war wirlich sauheiß und auf meinem Aerohelm hätte man Spiegeleier braten können, unter dem Helm ne Pizza backen. Die Strecke war super abgesperrt und alles auch perfekt organisiert, einzig die Verpflegung und deren Ausgabe diletantisch.
In der zweiten Runde wurde es dann noch stürmischer und mein Rücken machte sich bemerkbar, so dass ich fast nicht mehr im Aufsatz fahren konnte. War natürlich nicht so prickelnd, insbesondere bei dem Wind. So war die zweite Runde leider langsamer und ich wechselte als 7. in einer Zeit von 4h49min auf die Laufstrecke. Wer mich vom Rad hat absteigen sehen und dann ins Wechselzelt humpeln, der hat wahrscheinlich gedacht, was ist das für ein Kaputter.
Losgelaufn und ich merkte direkt, du musst das nächste Dixieklo ansteuern. Was für ne Scheiße, ich dachte geht das jetzt schon wieder los? Aber es sollte bei dem einen Mal bleiben.
Es war echt heiß und wir liefen neben einem Damm ganz windstill und ohne Schatten. Es war klar, das wird ein Ausscheidungslaufen und so bin ich sehr bewußt gelaufen und habe immer wieder Tempo rausgenommen. Zum Laufstart war ich sehr pessimistisch was die Hawaiiquali angeht, da zwei Konkurenten nur 5 Minuten hinter mir waren. Mein Plan war möglichst “langsam” zu Laufen, um nicht zu platzen. Ich wollte auf gar kein Fall gehen müssen. Ich war sehr verwundert und im Nachinein auch sehr stolz und superfroh, das mich nicht viele überholt haben und ich das Ding im Laufen nach Hause gebracht habe. Aber vorher war es noch echt hart. Angehalten habe ich an jeder Verpflegungsstelle, mich gekühlt und getrunken bis zum Umfallen.
Ich hatte aber auch einige schwierige Situationen zu überstehen, da ich immer mehr kämpfen musste. Die Sonne tat ein übriges und ich bin wahrscheinlich nächste Woche der einzige in Stolberg mit einem Monstersonnenbrand. Wie immer habe ich mir natürlich auch ein paar riesige Blasen gelaufen, aber das war nicht das Problem. Mein Problem war das mir langsam aber sicher die Lampen ausgingen. Aber scheisse nochmal ich wollte an erster Stelle liegend die Altersklasse unbedingt gewinnen und so habe ich mir immer wieder richtig auf die Fresse gehauen. Bei Kilometer 34 hatte ich große Probleme und da wir auch noch über ne Wiese laufen (ich bin getorkelt) mussten, habe ich nur gedacht wenn du hier fällst stehst du nie wieder auf!
Ich konnte mich nochmal sammeln und bin weiter, immer weiter dem Ziel entgegen. Ich wollte unbedingt diese Altersklasse gewinnen und da ich nicht wusste, wann meine Verfolger kommen bin ich die letzten 2 Kilometer noch mal ins Koma gelaufen. Das war mehr als am Limit, aber ich wollte mich nicht noch abfangen lassen. Ich weiß auch nicht, aber das war mein einziger Gedanke. So war ich dann überglücklich als ich als erster meiner Altersklasse im Ziel zusammenbrach. Im Nachhinein hätte ich mir wahrscheinlich nicht soviel Stress machen müssen, da ich 9 Minuten Vorsprung vor dem Zweiten hatte. Meine Laufzeit war 4h und 4min und ich bin mit dieser “schlechten” Zeit sehr, sehr zufrieden.
Ich war im Gesamtklassement 13. mit einer 10h und 1min und somit bester Deutscher und drittbester Amateur, neben dem Sieg in der Altersklasse 35-39.
Wer hätte das vor ein, zwei Tagen gedacht? Ich wirklich nicht….

Vielen Dank und Grüße,

Markus

25 Reaktionen zu “Ironman China - Wettkampfbericht”

  1. sven und frauke

    hi markus,

    riesenglueckwunsch & gruesse von bahn 1&2!!!!
    :-))))

    sven&frauke

  2. Johannes Lürkens

    Herzlichen Glückwunsch zum Sieg und Respekt für deine Leistung.

  3. Jörg BSV

    Einfach grandios ! Ganser rules, hehe. Erhol dich gut Markus.

  4. Wolf van der Weyden

    Herzlichen Glückwunsch von der Pfarrer Gau Str. 38.
    Das ist ein tolles Ergebnis und ein grandioser Erfolg.

  5. Walter Kielblock

    Hi Markus,
    von mir und Hannelore herzlichen Glückwunsch nach China.
    Siehste habe dir doch geschrieben mit dem Rücken kann man laufen, aber danach!!!!???? Das ist erstmal zweitrangig. Laß dich von Jenny gut pflegen und aufpäppeln, erhol dich noch 1-2 Tage einigermaßen. Hier läuft alles bestens.
    Aber mit dem Ergebnis haben wir hier alle nicht gerechnet, Respekt!

    bis später
    Walter und Hannelore

  6. Oliver

    Hallo Markus.

    Super! Da hast du ja ein tolles Ding rausgehauen in China. Respekt. Hatte ziemlich schnell von Dirk das Ergebnis bekommen. Hatte ich nach allem was ich gehört habe, nicht mehr mehr erwartet.
    Nochmals herzlichen Glückwunsch und guite Erholung.
    bis bald

    Oliver

  7. Felix

    Hey Markus,
    ich zolle dir auch ganz viel Respekt! Glückwunsch, dass du mit deinem Rücken doch noch gestartet bist und “ganz nebenbei” deine AK gewonnen hast. Außerdem war das echt ne super Leistung sich (die meiste Zeit) im kalten, deutschen Winter auf einen Ironman mit solchen Temperaturen vorzubereiten.
    Gute Besserung und Regeneration und schönen Gruß,
    Felix

  8. Tappi

    Hallo Markus,

    WOW. Herzlichen Glückwunsch. Das ist eine tolle Leistung und nach dem Bericht vor drei Tagen, hätte ich selbst ein antreten und ans Ziel kommen für unmöglich gehalten. Ich hoffe du kannst die jetzt auskurieren und deine Erfolg genießen.

    Gruß Tappi

  9. Dr. Henrich Guntermann

    Hallo Markus,

    unglaubliche Leistung, vor allem bei dieser Vorgeschichte ! Du bist ein echter Krieger !

    Jetzt leg erstmal die laedierten Beine hoch. Mit ein bischen gruenem Tee und Dim Sum werden sie Dich schon wieder hinkriegen. :-)

    Bis bald,

    Henrich

  10. Manfred Maubach

    Super , Herzlichen Glückwunsch—– wenn man das liest–wer braucht da noch Kinohelden !!!!!!
    Gruß Manfred Maubach

  11. Reiner

    Hallo markus herzlichen Glückwunsch ich wußte das du eine sportkanone bist
    bis bald mfg reiner

  12. Zimmermann

    Hi Markus,

    das war echt beeindruckend.
    Seit heute weiß jeder Chinese wo Breinig liegt….
    Wie ich Olivier kenne, hat er bereits euren Flug nach Hawai gebucht.

    Wünsche Dir einen erholsamen Restaufenthalt
    Manfred

  13. Dirk

    And the winner is…

    for me beim Ironman China 2010, ganz klar DU !!! Du hast Dich selber belohnt mit einem fantastischen Race. Es ist unglaublich, Deine Willensstärke, bei Deinem Pech vor dem Wettkampf.

    Ich kann es kaum erwarten…meine Prämie…10.04.2010…ca.19.30-20.00…Tiramisu…Du bekommst 2 !!!…und Du weisst wo !!!

    Freue mich auf unser Wiedersehen und beste Grüsse an Jenny !!!

    Dirk

  14. Bernhard

    Hallo Markus,
    herzlichen Glückwunsch ins ferne China. Ich bin sehr stolz auf dich - auch wenn der Marathon “langsam” war, was ich in Anbetracht des Klimas jedoch nicht so sehe, ist es positiv zu sehen das du auch mit der medizinischen Vorgeschichte das Tempo konstant durchgelaufen bist. Toll - erhol dich gut und lass uns einfach telefonieren wenn du wieder da bist.

    Auf bald, Bernhard

  15. Frank

    Ni hao Markus,
    herzlichen Glückwunsch und ein dickes Dankeschön für eine super spannende Nacht von Samstag auf Sonntag am PC. Du kannst Dir nicht vorstellen wie kribbelig man wird wenn man auf die nächsten Zwischenzeiten wartet. Liebe Grüße an Ernst-Willi & Dich…..Frank

  16. erwin

    ..ich habs ja gestern schon gesagt. suuuper leistung. glückwunsch. gruss erwin

  17. Björn

    Hi Markus mein Glückwunsch zu deiner super Leistung und Altersklassensieg.
    Gruß Björn

  18. Michael

    Hallo Markus,
    auch von mir Glückwunsch zu der grandiosen Leistung, toll… . Mir hatte bei der Team-Präsentation jemand erzählt, dass er keinen kennen würde, der sich so quälen könnte wie du. Nachdem ich nun deinen Wettkampfbericht gelesen habe, weiß ich, was er damit gemeint hat. Nochmals Glückwunsch.
    Gruß, Michael

  19. Reinhard / (Graz)

    Hallo Markus,

    Respekt, und herzlichen Glückwunsch.

    Gruß Reinhard

  20. Inga

    Hallo,

    herzlichen Glückwunsch aus Waltrop.

    Schöne Grüße auch an Jenny.

  21. Andreas Trautmann

    Hallo Markus,

    herzlichen Glückwunsch zu Deiner tollen Leistung. Das ist unglaublich.
    Damit hast du bereits die Qualifikation für die 1. BSV Ligamannschaft geschafft.

    Gruß

    Andreas
    dVmdH

  22. Fred

    Hallo Markus. ich freue mich mi Dir. Herzliche Grüße aus Vicht.

  23. Stefan

    Lieber Markus,

    ich lese deinen Blog schon von Anfang an. Für mich bist Du ein wirklicher Held, eine Art Superman! Egal, welche Schmerzen Du auch vor deinem großen Wettkampf hast, Du beißt Dich durch. Aufgeben würdest Du niemals, und wenn Du “kriechend“ die Ziellinie überqueren würdest. Mit dieser Einstellung bist Du zu meinem großen Vorbild geworden. Wenn es mir im Wettkampf mal nicht so gut geht, denke ich immer an deine Heldentaten und quäle mich durch.

    Ich wünsche Dir für Hawaii alles Gute und ein perfektes Rennen, Du hast es wirklich verdient!

    Viele Grüße aus dem Ruhrpott
    Stefan

  24. Ramin

    Hallo Markus,

    Respekt, und herzlichen Glückwunsch auch von mir. Wahnsinn! Mit großer Freude habe ich speziell deinen Lauf-Bericht gelesen. Das war Spitze! Erhole dich gut.

    Ramin

  25. Friedhelm

    Hallo Markus,

    herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung.

Einen Kommentar schreiben